« [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »

Queen News#1250 - Thema: Bohemian Rhapsody Movie Pre-Party - Gewinnspiel
erstellt: 18.10.2018 12:59:05 von queenrocks
Bohemian Rhapsody!
Lust auf ein Gewinnspiel?
Lust auf die ganze Nacht nur zu Queen Musik durchzutanzen?

Bohemian Rhapsody Movie Pre-Party & Boybands Forever Aftershowparty
Power Disco / Best Of LoftSamstag
Samstag, 27.10.2018
The Loft
Lerchenfeldergürtel 37
1160 Wien

Der Austrian Queen Fan Club Vienna verlost für das Power Disco Special 2 x 2 Tickets.
Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen, beantworte bitte folgende Frage:
Wo findet die Welt Premiere von "Bohemian Rhapsody" am 23.10.2018 statt?

Schicke bitte Deine Antwort bis spätestens Dienstag, 23.10.2018, 23.59 Uhr per email mit Deinem Namen und Deiner email Adresse an den Austrian Queen Fan Club Vienna AQFCV@gmx.at und eine Kopie davon an: queenrocks@chello.at. Unter allen eingegangenen emails mit der richtigen Antwort werden die Gewinner gezogen. Das Gewinnspiel und die Verlosung finden unter Ausschluss des Rechtsweges statt. Die Gewinne können nicht in bar abgelöst werden. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook. Die Gewinner werden schriftlich verständigt.

Wenn Du bei dem Event unbedingt dabei sein und Dich nicht auf das Glück beim Gewinnspiel verlassen willst, können wir Mitgliedern des Austrian Queen Fan Club Vienna Sonderkonditionen mit einem speziellen Eintrittspreis anbieten. Einfach eine email an queenrocks@chello.at und Du bekommst Dein persönliches Passwort. Beim Einlass bekommst Du mit Deinem Namen / Vornamen / Passwort einen ermäßigten Eintrittspreis.

Alle Infos zum Event findest Du hier:
https://www.facebook.com/events/1302639056539463/

Der Austrian Queen Fan Club Vienna wünscht viel Spaß beim Bohemian Power Disco Special und Rock on!
Wir sind alle Legenden - Bohemian Rhapsody!
News drucken Google Suche Kategorie: Queen News

Queen News#1249 - Thema: Bohemian Rhapsody - Gewinnspiel
erstellt: 03.10.2018 08:58:40 von queenrocks
Bohemian Rhapsody - Filmstart ab Mittwoch, 31.10.2018 nur im Kino! 
Heute in 2 Wochen ist es endlich soweit: Der Film Bohemian Rhapsody startet österreichweit in allen Kinos.
Um dieses Ereignis zu feiern startet der Austrian Queen Fan Club Vienna anlässlich des Kinostarts eine Woche vor Filmstart ein Gewinnspiel, bei welchem es sensationelle Goodies zum Film zu gewinnen gibt. Um alle Queen Fans auf den Film des Jahres und das Gewinnspiel einzustimmen präsentieren wir bis zum Start des Gewinnspieles jede Woche einen neuen Preis. Bis jetzt gab es als Vorschau auf die Preise das Bohemian Rhapsody Filmplakat und den Bohemian Rhapsody Bottle Opener. Ein weiterer Preis ist der Bohemian Rhapsody Original Soundtrack. Zum Start des Gewinnspiels präsentieren wir noch weitere Preise! Wir sind alle Legenden - Bohemian Rhapsody! 
News drucken Google Suche Kategorie: Queen News

Queen News#1248 - Thema: Bohemian Rhapsody - Original Film Soundtrack
erstellt: 05.09.2018 15:51:42 von queenrocks
PRESS RELEASE: “BOHEMIAN RHAPSODY" ORIGINAL FILM SOUNDTRACK

featuring previously unavailable QUEEN performances at Live Aid
and new versions of band classics heads for October 19 release.
Available on Virgin EMI (Universal) /Hollywood Records (USA)

For the first time ever audio tracks from Queen's legendary performance at Live Aid are being released as part of the soundtrack album to "Bohemian Rhapsody", 20th Century Fox and Regency Enterprises’ forthcoming feature film celebrating the band, their music and their extraordinary lead singer Freddie Mercury. Recorded at the historic Wembley concert in July 1985, these Live Aid songs are among the rare gems and unheard versions from the band’s rich catalogue.

Alongside the show-stopping Live Aid performances of Bohemian Rhapsody, Radio Ga Ga, Hammer To Fall and We Are The Champions, the album features other rare live tracks spanning Queen's entire career, new versions of old favourites, and a choice selection of the band's finest studio recordings. Among them are some of Queen's biggest hits, including eleven all-time anthems that reached Number One around the world. The track listing is being announced on 5 September 2018, which would have been Freddie's 72nd birthday.

"Bohemian Rhapsody" is scheduled to have its World Premiere in the UK on 23 October before opening across the world in early November. It stars Rami Malek as Freddie, Gwilym Lee as Brian May, Ben Hardy as Roger Taylor, Joe Mazzello as John Deacon, and Lucy Boynton as Freddie's lifelong companion Mary Austin. The soundtrack, featuring all-original Queen recordings and vocals, is released on CD and digital formats on 19 October.

Queen's cinematic music has proved irresistible to filmmakers over the years, featuring in numerous big screen epics. Their 1986 album "A Kind of Magic" was based on six songs composed for the swashbuckling time-travel adventure "Highlander" including such band classics as A Kind of Magic and Who Wants To Live Forever. But "Bohemian Rhapsody" will be only the band's second ever full original soundtrack album release, following on from the classic "Flash Gordon" in 1980.

The 22 songs on the soundtrack were produced by Brian May and Roger Taylor, with engineering and co-production by long-time Queen studio collaborators Justin Shirley-Smith, Kris Fredriksson and Joshua J Macrae, and mastering by Adam Ayan and Bob Ludwig.

The key task for the team behind the "Bohemian Rhapsody" soundtrack was sourcing the most suitable versions of the band’s songs, especially live performances, to fit the screenplay's career-spanning narrative. Their brief was not merely to produce a greatest hits playlist package but a soundtrack album to stand on its own merits, underscoring key moments in the screenplay. May, Taylor, and their co-producers worked with the filmmakers to find the best versions of each track to heighten the dramatic power of each scene.

Ensuring that listeners are in no doubt they are listening to a soundtrack album, Brian came up with the inspired idea that Queen should record their own arrangement of the famous 20th Century Fox Fanfare. Featuring May's famous multi-layered guitars and Roger Taylor’s distinctive percussion, this revamped track provides a suitably flamboyant opening fanfare to both film and album.

Unlike Queen's soundtrack to "Flash Gordon", no spoken dialogue from "Bohemian Rhapsody" is included on this new album. And while the film uses only parts from songs and performances, the soundtrack features the full-length versions of some of the band's best-loved studio and live recordings.

The five tracks from Queen's 21-minute performance at Live Aid on 13 July 1985 have never been released in audio form before. They only ever featured on video as a special extra on the DVD/BluRay release of "Queen Rock Montreal", which features the Montreal Forum shows of November 1981. The Live Aid audio is exclusive to this new soundtrack album.

Other tracks on the soundtrack have been sourced from different decades and even different continents. Fat Bottomed Girls comes from the Paris shows in 1979, part of the "Jazz" world tour and has never been released before. Now I'm Here was recorded at the band's 1975 Christmas Eve show at London's Hammersmith Odeon. And the history making duet between Freddie and Brian on Love of My Life comes from the Rock in Rio festival of January 1985 when 300,000 Brazilians sang along. Previously this track was only available to fans on the video releases of this performance.

For the studio recordings on the album, Queen had the luxury of being able to work with the Bob Ludwig remastered tracks from 2011, widely considered the best and most definitive versions.

The three remaining tracks on the soundtrack will be fresh to Queen fans, old and new. We Will Rock You starts out as the studio version, then seamlessly blends into a live performance with audience participation. This has been created especially for the film. Don't Stop Me Now features Brian's newly recorded guitar parts and is much closer to how the band plays the track live today.

Doing All Right was originally recorded by Smile, the predecessor band to Queen that featured Brian and Roger with vocalist Tim Staffell. When Tim later left, Roger and Brian would join forces with Freddie to form Queen. Freddie’s interpretation of the song featured on the first Queen album. To recreate the original Smile version, Brian and Roger re-united with Staffell at Abbey Road Studios to re-record Doing All Right for the "Bohemian Rhapsody" soundtrack. This session which featured Roger, Tim and Brian all singing lead vocals took place almost 50 years after the original Smile recording.

With record sales estimated at 300 million and counting, Queen remain evergreen rock favourites whose glorious catalogue of songs continues to thrill fans of all ages across the globe. Despite the loss of Freddie in 1991, their following has continued to grow over the decades, boosted by a new wave of fans who first discovered the band's music through their hugely successful stage show "We Will Rock You" or via hit TV shows like "Glee", "American Idol" and "The X-Factor".

The "Bohemian Rhapsody" film and its original soundtrack album are certain to introduce Queen to a new generation of listeners, and remind existing fans just how magnificent the band was in its prime. Queen remain spectacular performers today, both live and in the studio, their songs having comfortably stood the test of time. After almost 50 years together, Queen continue to be one of the most exciting and beloved bands in rock history.

Full track listing for Bohemian Rhapsody the original soundtrack is:
1. 20th Century Fox Fanfare 0:25
2. Somebody To Love 4:56
3. Doing All Right... revisited (Performed by Smile) 3:17
4. Keep Yourself Alive (Live At The Rainbow) 3:56
5. Killer Queen 2:59
6. Fat Bottomed Girls (Live In Paris) 4:38
7. Bohemian Rhapsody 5:55
8. Now I'm Here (Live At Hammersmith Odeon) 4:26
9. Crazy Little Thing Called Love 2:43
10. Love Of My Life (Rock In Rio) 4:29
11. We Will Rock You (Movie Mix) 2:09
12. Another One Bites The Dust 3:35
13. I Want To Break Free 3:43
14. Under Pressure (Performed by Queen & David Bowie) 4:04
15. Who Wants To Live Forever 5:15
16. Bohemian Rhapsody (Live Aid) 2:28
17. Radio Ga Ga (Live Aid) 4:06
18. Ay-Oh (Live Aid) 0:41
19. Hammer To Fall (Live Aid) 4:04
20. We Are The Champions (Live Aid) 3:57
21. Don't Stop Me Now… revisited 3:38
22. The Show Must Go On 4:32

PRE-ORDER https://Queen.lnk.to/BohemianRhapsodyOST

About “Bohemian Rhapsody” The Film:
Bohemian Rhapsody is a foot-stomping celebration of Queen, their music and their extraordinary lead singer Freddie Mercury. Freddie defied stereotypes and shattered convention to become one of the most beloved entertainers on the planet. The film traces the meteoric rise of the band through their iconic songs and revolutionary sound.

Twentieth Century Fox and Regency Enterprises present a GK Films production “Bohemian Rhapsody”. Starring Rami Malek, Lucy Boynton, Gwilym Lee, Ben Hardy, Joe Mazzello, Aidan Gillen, Tom Hollander and Mike Myers. Executive Music Producers Brian May, Roger Taylor. Music Supervisor Becky Bentham. Co-Producer Richard Hewitt. Edited by John Ottman, ACE. Production Designer Aaron Haye. Director of Photography Newton Thomas Sigel, ASC. Executive Producers Arnon Milchan, Denis O’Sullivan, Justin Haythe, Dexter Fletcher, Jane Rosenthal. Produced by Graham King, Jim Beach. Story by Anthony McCarten and Peter Morgan. Screenplay by Anthony McCarten. Directed by Bryan Singer.


https://bit.ly/2M0dEz8
News drucken Google Suche Kategorie: Queen News

Freddie News#1247 - Thema: Happy Birthday Freddie
erstellt: 05.09.2018 10:12:58 von queenrocks
The One And Only - Happy 72th Birthday Fred!
News drucken Google Suche Kategorie: Freddie News

Roger News#1246 - Thema: Weyfest Music Festival 2018
erstellt: 20.08.2018 09:03:12 von queenrocks
Das "Weyfest Music Festival" findet am 19.08.2018 im The Rural Life Centre in Tilford, Farnham, Surrey mit Spike Edney´s SAS Band statt. Line Up: SAS Band: Spike Edney (Keyboards), Jamie Moses (Guitar), Jason Falloon (Guitar), Steve Stroud (Bass), Johnny Marter (Drums). Guests: Roger Taylor, Paul Young, Toyah, Madeline Bell und Chris Thompson. Setlist Roger Taylor: Heroes, A Kind Of Magic, Voodoo Chile, Rock´n´Roll, Radio Gaga. Queen Songs: Toyah - I Want To Break Free / Madeline Bell - Somebody To Love / Chris Thompson - The Show Must Go On.
News drucken Google Suche Kategorie: Roger News

Queen News#1245 - Thema: Happy 67th Birthday John Deacon
erstellt: 20.08.2018 09:02:14 von queenrocks
Happy 67th Birthday John Deacon
News drucken Google Suche Kategorie: Queen News

Queen News#1244 - Thema: Bohemian Rhapsody - The Movie
erstellt: 25.07.2018 10:52:44 von queenrocks
BOHEMIAN RHAPSODY - THE MOVIE


Inhalt
BOHEMIAN RHAPSODY feiert auf mitreißende Art die Rockband Queen, ihre Musik und ihren außergewöhnlichen Leadsänger Freddie Mercury. Freddie Mercury widersetzte sich Klischees, trotzte Konventionen und wurde so zu einem der beliebtesten Entertainer der Welt. Der Film erzählt vom kometenhaften Aufstieg der Band durch ihre einzigartigen Songs und ihren revolutionären Sound. Sie haben beispiellosen Erfolg, bis Mercury, dessen Lebensstil außer Kontrolle gerät, sich unerwartet von Queen abwendet, um seine Solokarriere zu starten.
Freddie, der sehr unter der Trennung litt, gelingt es gerade noch rechtzeitig, die Band für das „Live Aid”-Konzert wieder zu vereinigen. Trotz seiner AIDS-Diagnose beflügelt er die Band zu einem der herausragendsten Konzerte in der Geschichte der Rockmusik. Queen zementiert damit das Vermächtnis einer Band, die bis heute Außenseiter, Träumer und Musikliebhaber gleichermaßen inspiriert.
Bohemian Rhapsody. Ab Donnerstag, den 1. November 2018 nur im Kino.





Offizielle Pressemitteilung von earMUSIC Deutschland

BOHEMIAN RHAPSODY erzählt die Geschichte wie Freddie Mercury und seine Bandmitglieder Brian May, Roger Taylor und John Deacon Queen gründeten – eine der legendärsten Rockgruppen aller Zeiten. Der Film begleitet Queen, während sie Hit über Hit produzieren, die Musikcharts anführen und dabei ihre Musik immer weiterentwickeln. Durch so grundverschiedene Songs wie „Killer Queen”, „Bohemian Rhapsody”, „We Are The Champions” und „We Will Rock You” sowie unzählige weitere Songs gelang der Band ein beispielloser Erfolg, der Freddie zu einem der beliebtesten Entertainer weltweit machte.

Doch hinter der Fassade von Erfolg kämpft Freddie mit seiner inneren Zerrissenheit. Der aus Sansibar stammende Parse sucht unablässig nach seinem Platz in der Welt, während er gleichzeitig versucht, sich in einer Gesellschaft, die in Stereotypen und Erwartungen gefangen ist, mit einer Sexualität zu arrangieren, die er selbst kaum definieren kann. Freddie wagt es, sich zu widersetzen, aber zahlt auch den Preis dafür. Zum exzessiven Leben verführt und von dunklen Kräften getrieben, trennt sich Freddie von Queen, um eine Solo-Karriere zu starten. Sein Versuch, sich als Solo-Künstler neu zu erfinden, endet mit Enttäuschung und weiterer Isolation. 

Freddie, der unter der fehlenden Zusammenarbeit mit Brian, Roger und John – seiner Rock’n’Roll-Familie leidet, erkennt schließlich, dass die Magie von Queen und das Geheimnis ihres Erfolges darin liegt, dass sie zusammenarbeiten und sich gegenseitig beflügeln. Freddie gelingt es rechtzeitig für „Live Aid” – dem größten Konzert aller Zeiten – die Band wieder zu vereinen. Aber das Schicksal und sein exzessiver Lebensstil legen ihm ein niederschmetterndes Hindernis in den Weg, eins das ihn zwingt, sich seiner eigenen Sterblichkeit zu stellen und sie zu akzeptieren. Nachdem er es ein weiteres Mal schafft, seine persönlichen Konflikte und alle Schwierigkeiten zu überwinden, gibt die Band das beste Konzert in der Geschichte der Rockmusik. Queen zementiert damit ein Vermächtnis, das noch heute Außenstehende, Träumer und Musikliebhaber inspiriert. Auf Freddies Weise, und nicht der vom Rest der Welt.


SYNOPSIS

BOHEMIAN RHAPSODY feiert auf mitreißende Art die Rockband Queen, ihre Musik und ihren außergewöhnlichen Leadsänger Freddie Mercury. Freddie Mercury widersetzte sich Klischees, trotzte Konventionen und wurde so zu einem der beliebtesten Entertainer der Welt. Der Film erzählt vom kometenhaften Aufstieg der Band durch ihre einzigartigen Songs und ihren revolutionären Sound. Sie haben beispiellosen Erfolg, bis Mercury, dessen Lebensstil außer Kontrolle gerät, sich unerwartet von Queen abwendet, um seine Solokarriere zu starten.

Freddie, der sehr unter der Trennung litt, gelingt es gerade noch rechtzeitig, die Band für das „Live Aid”-Konzert wieder zu vereinigen. Trotz seiner AIDS-Diagnose beflügelt er die Band zu einem der herausragendsten Konzerte in der Geschichte der Rockmusik. Queen zementiert damit das Vermächtnis einer Band, die bis heute Außenseiter, Träumer und Musikliebhaber gleichermaßen inspiriert.


Für den Oscar-prämierten Produzenten Graham King war es eine emotionale Erfahrung, Bohemian Rhapsody Brian May und Roger Taylor – zwei der Gründungsmitglieder, Gitarrist und Drummer, von Queen, einem Giganten der Rockmusik – zu zeigen.

King ist ein Queen-Fan. „Oh ja, ich habe die Alben gekauft. Ich liebe sie.“, sagt er mit einem Lächeln. Er war auch unverzichtbar dabei, Bohemian Rhapsody bei der langen Reise auf die Leinwand zu begleiten. Es war ganz eindeutig ein Liebesdienst.

Mit einem besonderen Blick auf das außergewöhnliche Leben von Frontmann Freddie Mercury – hervorragend gespielt von Rami Malek – präsentiert der Film Queens triumphale, die Schau stehlende Performance beim Live-Aid-Konzert im Wembley Stadion 1985 vor einem auf 1.9 Milliarden Leute geschätzten globalen Fernsehpublikum.

Gwilym Lee spielt May, Ben Hardy ist Taylor, Joseph Mazzello ist Bassist John Deacon und Tom Hollander verkörpert Queens Manager Jim Beach. May, Taylor und Beach sind Co-Produzenten des Films. Und, wie King anmerkt, entsteht eine besondere Verantwortung, wenn man eine Geschichte rund um das Leben wahrer Personen erzählt.

Beim ersten Treffen mit May und Taylor erzählte er ihnen, dass sie eine Verbindung aufbauen müssen, um gemeinsam Mercurys bemerkenswerte Geschichte zu erzählen.


„Ich habe die Howard-Hughes-Story gemacht (Aviator), ich habe die Muhammad-Ali-Story gemacht (Ali), ich war an der Tony-Mendez-Story beteiligt (Argo) und es geht darum, eine Familie zu werden und einander zu vertrauen.“, sagt er.

„Ich sagte zu Brian und Roger ‚Ich spüre den Druck, die Geschichte von noch lebenden Personen zu erzählen, einen Film, der auf 6.000 Leinwänden rund um die gesamte Welt laufen wird und über den gesprochen wird.‘ Freddie ist leider nicht mehr unter uns, doch der Rest der Band ist es. Also sagte ich ‚Ich werde mein Bestes tun, um das zu ehren, doch wir müssen zusammenarbeiten.‘“

Also gibt er zu, dass die Vorstellung einer frühen Schnittfassung des Films für May und Taylor – die Männer, die bei jedem Schritt des Wegs von Queen auf dem Weg zu einer der größten Bands aller Zeiten – ein ziemliches Ereignis war.

„Es war einer der emotionalsten Tage, die ich im Business jemals erlebt habe. Tatsächlich war ich wie versteinert.“, sagt King. „Und ich habe mir den Film nicht angeschaut. Ich habe sie angeschaut, wie sie den Film sehen.“

„Ich wählte einen Platz, von dem ich sie beobachten und jede Emotion, die sie fühlten, sehen konnte, denn man kann die Erinnerungen, die ihnen während der Filmsichtung zurückkamen, nur vorstellen. Es war unglaublich. Die anschließende Stille war einfach nur gruselig. Und das kam, weil sie erstmal alles auf sich wirken lassen mussten.“

„Es ist ihre Geschichte und sie liebten Freddie. Und es war für sie sehr emotional, den Film zu sehen. Und nach einer Minute oder so schauten sie mich an und sagten ‚Er ist klasse.‘ Sie liebten ihn.“

King wurde in London geboren und zog 1982 in die USA. Er gewann den Oscar für den Besten Film als Produzent von Martin Scorseses Verbrecher-Drama The Departed mit Leonardo DiCaprio, Matt Damon, Jack Nicholson und Mark Wahlberg aus dem Jahr 2006

Er erhielt zwei weitere Academy-Award-Nominierungen für den Besten Film – für Aviator (2005) und Hugo (2011), die beide von Scorsese gedreht wurden. Während der letzten 30 Jahre fungierte King bei mehr als 45 Filmen als Produzent oder Ausführender Produzent und erzielte damit beim US-Box-Office 1.2 Milliarden und weltweit 2.8 Milliarden Dollar. Seine Filme wurden für 61 Academy-Awards, 38 Golden-Globe-Awards und 52 BAFTAs nominiert.

Es folgt ein Q&A:

Frage: Waren Sie beim Live-Aid-Konzert?

Antwort: Nein, mein Bruder war dort. Ich habe ihm den Film noch nicht gezeigt, er war aber am Set, als wir die Live-Aid-Szenen gedreht haben. Er konnte nicht glauben, wie authentisch das war. Er hat ein paar Drehs gesehen und ich glaube, wir machten gerade Radio Ga Ga und mein Bruder sagte nur ‚Oh mein Gott, das ist unglaublich.‘ Und wissen Sie, das war ziemlich witzig, denn die ganze Welt erinnert sich an den Song und an die Anteilnahme des Publikums, doch wenn man aus England kommt, dann ist man daran gewöhnt. Also war es für uns nicht, was wir nicht schon erlebt hatten, international hatten sie so etwas aber noch nicht gesehen. In England war es wie singende Fußball-Fans, bei amerikanischen Sport-Events haben sie aber nicht diese Art von Anteilnahme. Also war es für internationale Zuschauer unglaublich, das zu sehen. Und Queen hat an diesem Tag natürlich die Schau gestohlen.

Frage: Wieso war Ihr Bruder beim Live-Aid und Sie nicht?

Antwort: Ich lebte in Los Angeles. Ich verfolgte es am Fernseher und wurde von Queens Performance weggefegt. Es war unglaublich. Damals gab es kein Internet, kein Streaming. Über das Kurzwellenradio hörte ich damals (englischen) Fußball, den BBC World Service am Samstag. Doch ich erinnere mich, wie mein Bruder mir anschließend vom Live Aid erzählte, wie beeindruckt er davon war, und auch von Queens einzigartiger Performance.

Q: Erzählen Sie uns von dem Projekt und seinen Anfängen…

Antwort: Ich war in London und drehte Hugo, da rief mich Peter Morgan (Drehbuchautor) an und fragte ‚Bist Du ein Fan von Queen und Freddie Mercury?‘ Und ich sagte ‚Ja‘, denn ich war einer. Ich liebte ihre Musik und hatte all ihre Alben gekauft. Ich war ein großer Fan und bin immer noch einer. Er sagte ‚Ich schreibe ein Skript und brauche jemanden, der sich hier beteiligt. Und ich denke, du bist der perfekte Mann dafür. Ich denke, dass du dich mit Brian (May), Roger (Taylor) und Jim Beach, Queens Manager, gut verstehen wirst. Wenn du interessiert bist, solltest du diesen Kerl Miami Beach anrufen.‘ Ich fragte ‚Miami Beach?‘ Und er sagte ‚Ja, so nennen sie ihn, sein Name ist Jim Beach und Freddie nannte ihn immer „Miami“ – und das ist hängengeblieben.“ Also rief ich ihn am nächsten Tag an und wir hatten ein dreistündiges Gespräch. Und dann trafen wir uns alle in einem Pub. Natürlich vollzog ich vor dem Treffen meine sorgfältige Prüfung – so gut ich das konnte – und wir verstanden uns sehr gut. Ich sagte ‚Ich würde mich dem Ganzen sehr gerne annehmen, brauche aber eure Hilfe.‘ Es ging nicht darum, die Kontrolle über das Projekt zu übernehmen, doch ich habe die Howard-Hughes-Story gemacht (Aviator), ich habe die Muhammad-Ali-Story gemacht (Ali), ich war an der Tony-Mendez-Story beteiligt (Argo) und es geht darum, eine Familie zu werden und einander zu vertrauen. Ich sagte ‚Ich spüre den Druck, die Geschichte von noch lebenden Personen zu erzählen, einen Film, der auf 6.000 Leinwänden rund um die gesamte Welt laufen wird und über den gesprochen wird.‘ Freddie ist leider nicht mehr unter uns, doch der Rest der Band ist es. Also sagte ich ‚Ich werde mein Bestes tun, um das zu ehren, doch wir müssen zusammenarbeiten.‘

Frage: Also ist das Erzählen der Geschichte mit viel Verantwortung verbunden?

Antwort: Ja, da liegt ein Gewicht auf deinen Schultern, wenn du das Leben einer Person entwickelst und auf die Leinwand bringst, wenn du dort sitzt und mit der Person sprichst – das ist sehr hart. Also hatten wir das Meeting, verstanden uns sehr gut und ich sagte ihnen, dass ich über die Handlung und die Struktur nachdenken möchte. Und sie sagten ‚Wir wollen, dass die sich die Handlung um Freddie Mercury dreht, nicht um Brian May, Roger Taylor oder John Deacon.‘

Frage: Was macht für Sie das Herz der Geschichte aus?

Antwort: Wie dieser Mann, Freddie Mercury, ein junger, eingewanderter Sänger, der einst am Flughafen Heathrow arbeitete und dann zu Freddie, dem ikonischen Frontmann der Band Queen wurde, der vor 350.000 Leuten in Brasilien und im Wembley Stadion beim Live Aid, eine der größten Performances aller Zeiten, auftrat. Es ging darum, wie dieser Handlungsbogen aussah.

Frage: Und wie wichtig war es, für Freddie Mercury den richtigen Schauspieler zu finden?

Antwort: Es beginnt und endet damit, wer Freddie spielt. Und jemand, der mit mir arbeitet, Denis O’Sullivan, rief mich eines Tages vom Dreh des Films Allied – Vertraute Feinde an und sagte ‚Du musst Rami Malek treffen. Ich glaube, der könnte Freddie sein.‘ Ich flog nach LA und Rami kam in mein Büro. Wir hatten ein Meeting, das drei bis vier Stunden dauerte und er flog fast an die Decke, so nervös war er (lacht).

Frage: Und was überzeugte Sie davon, dass er Freddie darstellen soll?

Antwort: Zunächst ist jemand wie Rami schon sehr lange im Business. Und bereits durch das drei- bis vierstündige Gespräch konnte man sahen, dass da etwas ist. Man konnte sehen, dass er den Look haben könnte und dass er eindeutig die Fähigkeiten hatte. Denis und ich starrten ihn einfach an – und ich glaube, dass das in ihm Unwohlsein auslöste (lacht). Wir waren von seinem Verhalten wie versteinert. Und das nicht, weil er versuchte, Freddie Mercury nachzuahmen – er war Rami Malek –, aber er hatte etwas Natürliches an sich. Da war etwas. Er hatte eindeutig eine Menge Recherche betrieben und brachte Leidenschaft und Energie mit. Und das war es; die Leidenschaft und Energie, die er mitbrachte. Wir haben nie nach einem Nachahmer gesucht. Das war immer ein Teil der Gespräche mit Brian und Roger – wir machten keine Dokumentation, wir machten ein cineastisches Erlebnis.

Frage: Die Musik von Queen nachzustellen und das Livespielen der Band einzufangen ist ein großer Teil des Films. Wollten Sie, dass die für die Band gewählten Darsteller ihre Instrumente spielen können?

Antwort: Ja, wir wollten, dass sie die Instrumente spielen können, doch das war nicht das A und O. Und wir stellten sicher, dass sie so viel wie möglich lernten. Gwilym Lee verbrachte viel Zeit mit Brian und Ben (Hardy) verbrachte viel Zeit mit Roger Taylor. Für mich hieß es in erster Linie ‚Lasst uns die Schauspielerei und die Chemie zwischen den vier Männern in der Band richtig machen‘ und dann arbeiten wir am Rest.

Frage: Weil eine Band wie eine Gang ist, mussten sie das auf der Leinwand sehen?

Antwort: Ja, sie sind wie eine Familie. Und das wollten wir sehen. Wir haben sie dazu gebracht, jederzeit gemeinsam abzuhängen, dazu mussten wir sie aber gar nicht zwingen, sie wollten das so. Keiner der vier Männer hatte ein Ego – sie sind einfach klasse Schauspieler. Und die eine Sache, die wir alle gemeinsam hatten, war die Leidenschaft, diesen Film zu machen. Ich erinnere mich, wie ich ihnen sagte ‚Wir haben hier eine fantastische Möglichkeit und wir müssen unser Bestes geben und an allen Punkten abliefern.‘ Ich wollte, dass sie den Druck der Handlung, der wir uns annehmen würden, spüren, anstatt einfach nur den der Darstellung ihrer Charaktere. Denn das baut den Druck im gesamten Team auf. Es sind nicht nur Freddie, Brian, Roger, John und Jim Beach, alle Schauspieler mussten das Gefühl haben, dass wir den richtigen Film machen.

Frage: Was sagten Brian May und Roger Taylor zu Ihnen, nachdem sie den Film gesehen hatten?

Antwort: Sie haben einen frühen Schnitt gesehen und waren sprachlos. Es war sehr emotional. Es war einer der emotionalsten Tage, die ich im Business jemals erlebt habe. Tatsächlich war ich wie versteinert (lacht). Ich habe mir den Film nicht angeschaut. Ich habe sie angeschaut, wie sie den Film sehen. Ich wählte einen Platz, von dem ich sie beobachten und jede Emotion, die sie fühlten, sehen konnte, denn man kann die Erinnerungen, die ihnen während der Filmsichtung zurückkamen, nur vorstellen. Es war unglaublich. Die anschließende Stille war einfach nur gruselig. Und das kam, weil sie erstmal alles auf sich wirken lassen mussten. Es ist ihre Geschichte und sie liebten Freddie. Und es war für sie sehr emotional, den Film zu sehen. Und nach einer Minute oder so schauten sie mich an und sagten ‚Er ist klasse.‘ Sie liebten ihn. Sie waren mit mir vor kurzem in Barcelona und sie einem Publikum vorzustellen war etwas Besonderes. Ich werde emotional, wenn ich den Film sehe und ich wurde am ersten Drehtag emotional. Ich saß auf der Live-Aid-Bühne und konnte es nicht glauben, dass wir endlich diesen Film machen. Ich konnte es nicht glauben, dass wir endlich hier angelangt waren.

Frage: Also konnten Sie dieses Mal zum Live Aid gehen…

Antwort: (Lacht). Ja, das konnte ich. Es war ein alter Flugplatz in Hertfordshire und einfach nur fantastisch. Und dann kam (Live-Aid-Co-Organisator und Musiker) Bob Geldof raus, um uns ‚Hi‘ zu sagen und das war einfach unglaublich. Bob war verblüfft. Es gab einen Moment, an dem ich einfach nur zusammenbrach und mir sagte ‚Wir sind hier, wir haben das gemacht.‘

Frage: Es gab einige Berichte, dass der Film Freddies Homosexualität durch den Fokus auf seine Beziehung zu Mary Austin (Lucy Boynton) nicht erwähnt. Zeigt der Film diesen Teil seines Lebens?

Antwort: Natürlich. Der Film schreckt vor keinem dieser Aspekte zurück, da sie ein Teil von Freddies Wesen waren. Wir versuchen Mary nicht als irgendjemand anderen darzustellen als sie für ihn war. Die wahren Fans wissen, dass Freddie eine großen Teil seines Vermögens Mary Austin vermacht hat und an einem Punkt mit ihr verlobt und total verliebt in sie war. Sie wurde seine Geliebte, seine Freundin, seine Verlobte und wurde dann zu seiner besten Freundin. Viele Leute wussten das nicht und so wurden hierauf direkt die Finger gezeigt. Doch diese Reaktionen kommen von Leuten, die den Film nicht gesehen haben. Ich habe ihn gesehen! Wie ich schon sagte weichen wir nicht vor irgendeinem Aspekt von Freddies Wesen zurück, doch die Handlung ist vielmehr triumphal als tragisch strukturiert. Der Handlungsbogen folgt Freddie von seiner Kindheit bis hin zu seiner historischen Performance beim Live Aid. Wie bei jeder Lebensgeschichte kannst du dich auf einige Momente mehr konzentrieren als auf andere. Wir waren fest entschlossen, so viele Facetten von Freddies Leben wie möglich einzufangen. Wir sind sehr stolz auf das Storytelling und können mit hoch erhobenen Häuptern sagen ‚Das war Freddies Leben – wir haben nichts ausgeschmückt, wir haben nicht übertrieben.‘ Ich denke, dass hier ein feines Gleichgewicht besteht.

Frage: Es ist eine entscheidende Rolle, also lassen sie uns über Lucy Boynton sprechen, die Mary spielt…

Antwort: Besetzungschefin Susie Figgis leistete mit dem Ranholen sehr talentierter Schauspieler eine hervorragende Arbeit. Lucy hat einfach perfekt abgeliefert. Freddie und Marys Liebesgeschichte ist einfach so schön umgesetzt und so süß und wenn Freddie in seinem Leben dann eine Entscheidung treffen musst, bringt es dich einfach um. Es ist sehr bewegend.

Frage: Wie sind Sie an das Nachstellen von Queens Musik, vor allem Freddies Stimme, angegangen?

Antwort: Rami singt und wir hatten Marc Martel, ein großartiger Sänger, der wie Freddie klingt. Er kam zur Abbey Road (Studios in London) und nahm für uns vieles im Vorfeld auf. Und es gab Momente, da glaube ich, dass selbst Brian May nicht wusste, wer es ist.

Frage: Also war es eine ereignisreiche Reise, die sich aber gelohnt hat?

Antwort: Oh ja, ich glaube, dass Freddie ein Perfektionist war und er uns einige Hürden in den Weg warf, die wir überspringen mussten. Ich glaube wirklich, dass es da oben jemanden gab, der uns zuvor daran hinderte, den Film zu machen. Doch da oben war jemand, der mich dazu antrieb, die beste Version dieser Geschichte zu kreieren.


Deutschsprachige Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=2Xw1jDUIACE

https://www.youtube.com/watch?v=sSHLp5L7rOU


Offizielle deutschsprachige Website
www.bohemianrhapsody-derfilm.de
News drucken Google Suche Kategorie: Queen News

Queen News#1243 - Thema: Bohemian Rhapsody - The Movie: Neuer Trailer
erstellt: 23.07.2018 09:31:15 von queenrocks
Bohemian Rhapsody - The Movie: Official Trailer
https://m.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=mP0VHJYFOAU

Bohemian Rhapsody - The Movie: Official German Trailer
https://m.youtube.com/watch?v=3L9-6fnmOCY&feature=youtu.be
News drucken Google Suche Kategorie: Queen News

Queen News#1242 - Thema: Bohemian Rhapsody - Movie Trailer
erstellt: 15.05.2018 15:23:35 von queenrocks
Bohemian Rhapsody - The Movie
Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=9Y7X6le5qmE

German Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=QF8TwaWy860&sns=em
News drucken Google Suche Kategorie: Queen News

Queen News#1241 - Thema: Q+ AL To Rock Las Vegas - The Crown Jewels
erstellt: 07.05.2018 15:52:51 von queenrocks
In der Pressemitteilung "Queen + Adam Lambert To Rock Las Vegas" vom 07.05.2018 wird das 10-Date Limited Engagement "The Crown Jewels" im Park Theatre im Park MGM in Las Vegas angekündigt. Queen + Adam Lambert spielen zwischen den 01.09. und 22.09.2018 zehn Shows. Der generelle Ticketvorverkauf startet am 11.05.2018.

01.09.2018: Queen + Adam Lambert - The Crown Jewels, Las Vegas, Park MGM, Park Theatre, 1st Night
02.09.2018: Queen + Adam Lambert - The Crown Jewels, Las Vegas, Park MGM, Park Theatre, 2nd Night
05.09.2018: Queen + Adam Lambert - The Crown Jewels, Las Vegas, Park MGM, Park Theatre, 3rd Night
07.09.2018: Queen + Adam Lambert - The Crown Jewels, Las Vegas, Park MGM, Park Theatre, 4th Night
08.09.2018: Queen + Adam Lambert - The Crown Jewels, Las Vegas, Park MGM, Park Theatre, 5th Night. Queen Day in Las Vegas
14.09.2018: Queen + Adam Lambert - The Crown Jewels, Las Vegas, Park MGM, Park Theatre, 6th Night
15.09.2018: Queen + Adam Lambert - The Crown Jewels, Las Vegas, Park MGM, Park Theatre, 7th Night
19.09.2018: Queen + Adam Lambert - The Crown Jewels, Las Vegas, Park MGM, Park Theatre, 8th Night
21.09.2018: Queen + Adam Lambert - The Crown Jewels, Las Vegas, Park MGM, Park Theatre, 9th Night
22.09.2018: Queen + Adam Lambert - The Crown Jewels, Las Vegas, Park MGM, Park Theatre, 10th Night
News drucken Google Suche Kategorie: Queen News

Queen News#1240 - Thema: Brian & Kerry - No-One But You 05.05.2018
erstellt: 07.05.2018 09:33:06 von queenrocks
Kerry Ellis hat am 05.05.2018 ihre "20th Anniversary Tour" im Capitol Theatre in Horsham gestartet. Als Überraschungsgast hat Brian May (ohne Red Special) mit Kerry Ellis "No-One But You" als Zugabe gesungen.
News drucken Google Suche Kategorie: Queen News

Queen News#1239 - Thema: Beside Bowie: The Mick Ronson Story
erstellt: 17.04.2018 15:10:33 von queenrocks
Das Mick Ronson Soundtrack Album "Beside Bowie: The Mick Ronson Story" wird als CD und Digital, Heavy-weight 180g Black Vinyl, Exclusive Limited Edition Coloured Red Vinyl, DVD und Blu-Ray am 08.06.2018 veröffentlicht. Der Soundtrack zu der Mick Ronson Dokumentation beinhaltet die beiden Tracks "All The Yound Dudes" und "Heroes" vom Freddie Mercury Tribute Concert sowie Kommentare von Roger Taylor auf DVD und Blu-Ray.
News drucken Google Suche Kategorie: Queen News

Queen News#1238 - Thema: Bohemian Rhapsody - The Movie
erstellt: 28.03.2018 10:40:28 von queenrocks
Das Filmstudio Fox gibt bekannt, dass das Freddie Mercury Biopic "Bohemian Rhapsody - The Movie" bereits am 02.11.2018 in den Kinos anläuft. Der Filmstart war ursprünglich für den 25.12.2018 geplant.
News drucken Google Suche Kategorie: Queen News

Roger News#1237 - Thema: Roger Taylor - Journey´s End - RSD 2018 Black Vinyl
erstellt: 08.03.2018 09:12:39 von queenrocks
21.04.2018:
Am Record Store Day 2018 erscheint eine neue exklusive Edition von Roger Taylor´s "Journey´s End". Die Limited Edition 2 Track 10" EP Single in schwarzen Vinyl mit neuem Cover Artwork mit der Original und Intrumental Version wird vom Label UMC Universal Music Company veröffentlicht.
News drucken Google Suche Kategorie: Roger News

Queen News#1236 - Thema: Q+AL - Perth, 06.03.2018
erstellt: 07.03.2018 12:38:08 von queenrocks
Queen + Adam Lambert - New Zealand & Australia Tour 2018: Perth, Arena, Final Show, 06.03.2018
Setlist: We Will Rock You (Teaser) / Hammer To Fall / Stone Cold Crazy / Tie Your Mother Down / Another One Bites The Dust / Fat Bottomed Girls / Killer Queen /
Don´t Stop Me Now / Bicycle Race / I´m In Love With My Car / Get Down, Make Love / I Want It All / Love Of My Life / Somebody To Love / Crazy Little Thing Called Love / Drum Battle / Under Pressure / A Kind Of Magic / Whataya Want From Me / I Want To Break Free / You Take My Breath Away (Intro) / Who Wants To Live Forever / Guitar Solo / Radio Ga Ga / Bohemian Rhapsody / Zugaben: Ayo´s / We Will Rock You / We Are The Champions / God Save The Queen / Outro: Heroes (David Bowie). Änderung der Setlist: A Kind Of Magic wird anstelle von These A The Days Of Our Lives gespielt.
News drucken Google Suche Kategorie: Queen News

Queen News#1235 - Thema: Q+AL - Melbourne 03.3.2018
erstellt: 07.03.2018 12:37:20 von queenrocks
Queen + Adam Lambert - New Zealand & Australia Tour 2018: Melbourne, Rod Laver Arena - 2nd Night, 03.03.2018
Setlist: We Will Rock You (Teaser) / Hammer To Fall / Stone Cold Crazy / Tie Your Mother Down / Another One Bites The Dust / Fat Bottomed Girls / Killer Queen /
Don´t Stop Me Now / Bicycle Race / I´m In Love With My Car / Get Down, Make Love / I Want It All / Love Of My Life / Somebody To Love / Crazy Little Thing Called Love / Drum Battle / Under Pressure / These Are The Days Of Our Lives / Whataya Want From Me / I Want To Break Free / You Take My Breath Away (Intro) / Who Wants To Live Forever / Guitar Solo / Radio Ga Ga / Bohemian Rhapsody / Zugaben: Ayo´s / We Will Rock You / We Are The Champions / God Save The Queen / Outro: Heroes (David Bowie). Änderung der Setlist: These Are The Days Of Our Lives wird anstelle von A Kind Of Magic gespielt.
News drucken Google Suche Kategorie: Queen News

Queen News#1234 - Thema: Q+AL - Melbourne 02.03.2018
erstellt: 07.03.2018 12:36:43 von queenrocks
Queen + Adam Lambert - New Zealand & Australia Tour 2018: Melbourne, Rod Laver Arena - 1st Night, 02.03.2018
Setlist: We Will Rock You (Teaser) / Hammer To Fall / Stone Cold Crazy / Tie Your Mother Down / Another One Bites The Dust / Fat Bottomed Girls / Killer Queen /
Don´t Stop Me Now / Bicycle Race / I´m In Love With My Car / Get Down, Make Love / I Want It All / Love Of My Life / Somebody To Love / Crazy Little Thing Called Love / Drum Battle / Under Pressure / A Kind Of Magic / Whataya Want From Me / I Want To Break Free / You Take My Breath Away (Intro) / Who Wants To Live Forever / Guitar Solo / Radio Ga Ga / Bohemian Rhapsody / Zugaben: Ayo´s / We Will Rock You / We Are The Champions / God Save The Queen / Outro: Heroes (David Bowie). Änderung der Setlist: A Kind Of Magic wird anstelle von These A The Days Of Our Lives gespielt.
News drucken Google Suche Kategorie: Queen News

Queen News#1233 - Thema: Q+AL - Adelaide 28.02.2018
erstellt: 28.02.2018 15:03:25 von queenrocks
Queen + Adam Lambert - New Zealand & Australia Tour 2018: Adelaide, Adelaide Entertainment Centre - 2nd Night
Setlist: We Will Rock You (Teaser) / Hammer To Fall / Stone Cold Crazy / Tie Your Mother Down / Another One Bites The Dust / Fat Bottomed Girls / Killer Queen / Don´t Stop Me Now / Bicycle Race / I´m In Love With My Car / Get Down, Make Love / I Want It All / Love Of My Life / Somebody To Love / Crazy Little Thing Called Love / Drum Battle / Under Pressure / These Are The Days Of Our Lives / Whataya Want From Me / I Want To Break Free / You Take My Breath Away (Intro) / Who Wants To Live Forever / Guitar Solo / Radio Ga Ga / Bohemian Rhapsody / Zugaben: Ayo´s / We Will Rock You / We Are The Champions / God Save The Queen / Outro: Heroes (David Bowie). Änderung der Setlist: These Are The Days Of Our Lives wird anstelle von A Kind Of Magic gespielt.
News drucken Google Suche Kategorie: Queen News

Queen News#1232 - Thema: Q+AL - Adelaide 27.02.2018
erstellt: 28.02.2018 11:41:20 von queenrocks
Queen + Adam Lambert - New Zealand & Australia Tour 2018: Adelaide, Adelaide Entertainment Centre - 1st Night, 27.02.2018
Setlist: We Will Rock You (Teaser) / Hammer To Fall / Stone Cold Crazy / Tie Your Mother Down / Another One Bites The Dust / Fat Bottomed Girls / Killer Queen / Don´t Stop Me Now / Bicycle Race / I´m In Love With My Car / Get Down, Make Love / I Want It All / Love Of My Life / Somebody To Love / Crazy Little Thing Called Love / Drum Battle / Under Pressure / A Kind Of Magic / Whataya Want From Me / I Want To Break Free / You Take My Breath Away (Intro) / Who Wants To Live Forever / Guitar Solo / Radio Ga Ga / Bohemian Rhapsody / Zugaben: Ayo´s / We Will Rock You / We Are The Champions / God Save The Queen / Outro: Heroes (David Bowie). Keine Änderung der Setlist.
News drucken Google Suche Kategorie: Queen News

Queen News#1231 - Thema: Q+AL - Brisbane 24.02.2018
erstellt: 27.02.2018 14:11:47 von queenrocks
Queen + Adam Lambert - New Zealand & Australia Tour 2018: Brisbane, Brisbane Entertainment Centre, 24.02.2018
Setlist: We Will Rock You (Teaser) / Hammer To Fall / Stone Cold Crazy / Tie Your Mother Down / Another One Bites The Dust / Fat Bottomed Girls / Killer Queen / Don´t Stop Me Now / Bicycle Race / I´m In Love With My Car / Get Down, Make Love / I Want It All / Love Of My Life / Somebody To Love / Crazy Little Thing Called Love / Drum Battle / Under Pressure / A Kind Of Magic / Whataya Want From Me / I Want To Break Free / You Take My Breath Away (Intro) / Who Wants To Live Forever / Guitar Solo / Radio Ga Ga / Bohemian Rhapsody / Zugaben: Ayo´s / We Will Rock You / We Are The Champions / God Save The Queen / Outro: Heroes (David Bowie). Änderung der Setlist: A Kind Of Magic wird anstelle von These Are The Days Of Our Lives gespielt.
News drucken Google Suche Kategorie: Queen News
« [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »
[ Newsmaster · Übersicht · Archiv · News posten · Admin ]

© Knusperleicht - newsReporter v1.1